Wejherowo überrascht

Die Hauptstadt der Kaschubei hat es auf sich

Die Hauptstadt der Kaschubei lädt Sie ein auf einem Stadtrundgang die Geschichte von Wejherowo und die kaschubischen Traditionen zu erkunden. Der Jakub-Wejher-Platz, mit dem zentral gelegenen Denkmal ihres Gründers, bildet das Herz der Stadt. Von seinem Sockel aus erblickt man in südlicher Richtung das Rathaus, von dem täglich um 12.00, 15.00 und 18.00 Uhr die kaschubische Hymne erklingt. Im westlichen Teil des Marktplatzes erhebt sich die Stiftskirche der „Heiligen Dreifaltigkeit” und im Nordwesten steht das Remus-Denkmal, welches an den Helden der größten kaschubischen Erzählung von Aleksander Majkowski „Das Leben und die Abenteuer von Remus” erinnert.

Kaschubische Köstlichkeiten

Seine Stadtbesichtigung sollte man mit einem Besuch in einer Gaststätte oder Konditorei, wo man Kaschubische Leckereien probieren kann, abschließen. Am Marktplatz gibt es auch eine Brauerei, in der man heimisches Bier genießen kann. Einige Geschäfte verkaufen Produkte aus der Kaschubei, die sich auch als Geschenk für die Daheimgebliebenen gut eignen. Jedes Jahr im Dezember lädt Wejherowo zum gemütlichen Weihnachtsmarkt ein. Ein paar Monate später, zur Osterzeit, ist der Marktplatz mit einem mehrere Meter hohen, mit kaschubischen Mustern verzierten, Osterei geschmückt.

Auf dem Spur Kaschubischer Noten

Empfehlenswert ist auch der den „Kaschubischen Noten“ gewidmete Stadtrundgang, der an Denkmalen bzw. wunderschönen historischen und modernen Objekten vorbeiführt.

Stadtpark Wejherowo

Wer sich nach Ruhe sehnt, sollte vom Marktplatz aus die Klasztorna Straße in Richtung Stadtpark (Aleksander-Majkowski-Park) laufen. Im Park werden Sie von alten Bäumen, Blumenbeeten und Pergolen bezaubert. Es gibt hier eine beeindruckende Fontäne, einen großen Kinderspielplatz, Trassen für Nordic Walking, einen Wanderweg der Tourismusorganisation PTTK, sowie einen Gesundheitsweg mit Fitness-Geräten. Der Park verbindet das historische Stadtzentrum mit dem Kalvarienberg. Dieser umfasst 26, auf Moränenhügel verstreute, Kapellen, die ein an der Klosterkirche beginnender 4,6 km langer Pilgerweg verbindet.

Rathaus-Besichtigung

Montags bis freitags 9.00-15.00 Uhr, in der Sommersaison täglich 10.00-14.00 Uhr. Bei organisierten Gruppen wird um vorherige Anmeldung gebeten: Tel. +48 58 677 70 58

Gute Verkehrsanbindung an die Dreistadt

Von der Dreistadt (Danzig, Gdingen, Zoppot) kommt man nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit der regelmäßig verkehrenden Eisenbahnlinie SKM (Szybka Kolej Miejska) gut nach Wejherowo. Ferner führt ein 75 km langer Fahrradweg durch den Dreistadt Landschaftspark (Danzig – Wejherowo).