Herrenhäuser und Schlösser

Zeugen und Opfer der Zeit

In der nördlichen Kaschubei gibt es Herrenhäuser und Schlösser, die nicht nur Zeugen, sondern manchmal auch Opfer der Geschichte und der sozialpolitischen Veränderungen gewesen sind. Heute werden diese architektonischen Perlen als Hotels, Restaurants und Museen sowie für Konferenzen genutzt. Am interessantesten und am besten erhalten sind folgende Gebäude:

  • Schlösser: Godętowo, Sasino, Zwartowo, Wejherowo, Ciekocinek, Borkowo Lęborskie
  • Herrenhäuser: Gościęcino (Manor House Drzewiarz), Bychowo, Salino, Starbienino

Außerdem gibt es wunderschöne Parks, nicht selten mit mehreren hundert Jahre alten Bäumen und mit Raritäten wie dem Tulpenbaum in Zwartowo. Für die aktive Erholung stehen Reitpferde, Tennisplätze, Volleyball- und Badminton-Felder, Sportschießstände und Fahrräder zum Ausleihen zur Verfügung. Damit auch die Kleinen ihren Spaß haben, gibt es z. B. Minizoos, wo man einige Haustiere auch streicheln und füttern kann. Die Hotels der Region organisieren Schulungen, Kongresse, Konferenzen und Bankette. Die Atmosphäre vergangener Jahrhunderte wird mit Festtafeln am Lagerfeuer wiederbelebt. Ferner lädt man zu Verkostungen in stilvolle Winzereien ein.

Kaschubische Kultur

Im Schloss der Familien Przebendowski und Keyserling in Wejherowo gibt es ein Museum der kaschubisch-pommerschen Literatur und Musik, welches durch seine kulturelle und Bildungsarbeit regionale Traditionen pflegt. Es sammelt historische Schriftstücke und kaschubisches Kulturgut. Im Schloss Starbienino ist eine Filiale der Kaschubischen Volks-Universität Wieżyca (bei Szymbark) untergebracht, die unter anderem Workshops für Weben und Töpferei anbietet.